Automatische Softwareverteilung und Konfiguration

Damit die Verteilung von Software nicht 'Turnschuh-Admini­stration' ist (also teure Mitarbeiter von PC zu PC laufen), muss ein Client-PC selbstständig erkennen, dass neue Soft­warepakete oder Updates für ihn bereit stehen und die­se in­stallieren. Diese Anforderungen werden bei opsi durch den opsi-Client-Agenten realisiert: Der opsi-Client-Agent muss ein­mal auf dem Client-PC installiert wer­den. Unterstützt als Clients werden dabei die aktuellen Windows Versionen (Windows 7 - 10 und Server 2008 R2 – 2016) sowie Linux-Clients aus unterschiedlichen Distributionen.

Die Softwareverteilung läuft:

  • bei jedem Bootvorgang des Clients und/oder vom Server aus angestoßen
  • zentral vom Server gesteuert
  • ohne Anwenderinteraktion

Mit der automatischen Softwareverteilung opsi verteilen Sie:

  • Standard-Softwarepakete
  • Software-Updates
  • Software Konfigurationen
  • Microsoft Hotfixes
  • Administrative Scripte

Der opsi-Client-Agent überprüft anhand von Konfigurations­informationen auf dem opsi-Server, ob für den betreffenden Client-PC z.B. Softwarepakete neu installiert, deinstalliert oder auf einen neuen Stand gebrachten werden sollen. Dies passiert üblicherweise nach jedem Boot und vor dem Log­in des Anwenders.

Wenn eine Aktionsanforderung (Action Request) vorliegt, startet das scriptge­steuerte Installationsprogramm opsi-Script. Die notwendigen Scrip­te und Softwarepakete werden auf einem Fileshare bereitgehalten. Für den Anwender besteht während des gesamten Installationsvorgangs weder Notwendigkeit und noch Möglichkeit, in den Prozess einzugreifen.

opsi-Script

Damit Softwarepakete mit dem Programm opsi-Script ohne Interaktion installiert werden können, müssen sie dafür vorbe­reitet werden. Das Programm opsi-Script bietet hierfür unter­schiedliche Möglichkeiten:

Vorhandene Setup-Programme können über Para­meter im sogenannten 'silent' oder 'unattended' Modus gestartet werden.

Das Setupprogramm wird interaktiv gestartet und erhält seine Antworten z.B. über das freie Werkzeug AutoIt (http://www.autoitscript.com/).

Das Standard-Setup kann 'aufgezeichnet' und die ent­sprechenden Tätigkeiten direkt durch das opsi Instal­la­tionsprogramm opsi-Script durchgeführt wer­den.

In der Praxis wird eine Kombination der drei Varian­ten Ihren Bedürfnissen am meisten entgegen kommen.

to top